| Mittwoch 29 Mär 2017 |

Font Size

Profile

Menu Style

Cpanel

Status heute

 

Monatszitat

Bewahre uns vor Leuten, die Regie über unser Leben führen möchten.

 

nach Peter E. Schumacher (1941-2013), Publizist

 
Benutzerbewertung: / 27
SchwachPerfekt 

 

Once Upon in America

 

Immer wieder fragen die Kirchenwissenschaftler mich bei meinen Predigten in den großen Kathedralen unserer Zeit, was eigentlich Jesus in seiner Jugend gemacht hat. Darüber steht ja so gut wie nichts in der Bibel, was wohl daran liegt, dass da größtenteils auch nur Gleichnisse reinsollten. So lehrreiche Anekdoten mit einem gehörigen Schuss Mutterwitz waren der damaligen Redaktion offenbar lieber als wilde Saufexzesse und Gewaltorgien im Drogenrausch. Deswegen steht eben auch nichts über Jessis Flegeljahre drin. Gottseidank bin ich ein penibler Chronist und kann einfach nicht lügen.

Erstmals lege ich daher hier offen, was sonst nur höchsten Kirchenfunktionären nach mehrfacher Absegnung durch ein ganzes Rudel Kardinäle zugänglich war. Aber bitte nicht gleich jedem weitersagen, die sollen ruhig selber mal in den Geschichtsbüchern zwischen den Zeilen lesen.Wir sind damals durch New Mexiko geritten - also Billy Bonnie, Dave Rudabough, Pat Garret und ich. Da kam dieser kleine Sandalenjunge und meinte, er sei der Sohn Gottes. Konnte reiten und schießen wie der Teufel. Hat mehr Gringos getötet als die Pocken, bevor er 20 war. Wir hatten viele bewegte Jahre damals, ständig den Sattel unserer Pferde unter dem Gesäß, einen guten Whiskey auf der Zunge, das richtige Kraut am Zahn und unsere Sechsschüsser an der Hüfte.


In White Oaks ist Jessi dann aber irgendwie ausgerastet, hat im Suff einen ganzen Saloon niedergebrannt und Frauen wie Kinder niedergemetzelt, weil Sandleute angeblich seine Mutter getötet hatten. Wir mussten uns von ihm trennen, weil uns die Kavallerie auf den Fersen war. Pat hat sich dann auch irgendwann abgesetzt und wurde GEZ-Außendienstler Sheriff.
Also Billy, Dave und ich gründeten dann unten bei Fort Sumner wieder ne neue Gang, und plötzlich stand Jesse da und wollte wieder bei uns mitmachen. Hatten wir zuerst natürlich ein Problem mit von wegen Treue und so, aber inzwischen konnte der Wasser zu Wein machen, und aus ein paar Fischresten und Brotrinden hat der ne ganze Lachsplatte mit französischem Weißbrot hergezaubert! Da konnten wir natürlich nicht nein sagen.
Ging also erst mal ziemlich lässig weiter, fast wie damals, als wir noch für Real Madrid spielten, denn da hatten die meisten von uns sich ja kennen gelernt. Aber Billy bekam hinterher immer wieder so nervige SMS von Pat Garret, dass er sich mal mit dem bei Vera am Mittag ordentlich aussprechen wollte. Er kam allerdings nie zurück - scheiß Privatfernsehen.

Und Dave war eh ne Pfeife. Wollte unbedingt nach Mexiko, obwohl die an der Grenze jetzt richtig gut Acht gaben. Jesse meinte auch, wir sollten lieber in die Wüste gehen, aber keine 10 Pferde brachten Dave in die Wüste - leider wurde er geköpft, kurz nachdem er die Grenze übertreten hatte, vom mexikanischen Militär als Warnung an alle Outlaws, die meinten, in Mexiko sei alles in Butter.
Ich bin dann erst mal alleine weitergeritten mit Jessie, gab immer gut zu essen und reichlich Wein, und mit den Weibern sind wir uns auch nicht ins Gehege gekommen, der Jessie zog lieber in Tempel und hat dort die Bettler vermackelt.

Irgendwann meinte er, er müsse jetzt über den großen Teich gehen, er habe da in so einem Kaff in Judäa noch was zu erledigen, und ob ich nicht mit ihm kommen wolle, er suche noch Jünger. Ich hab ihm gesagt, feine Sache, er solle schon mal vorgehen, ich käme dann nach, mit meinem Pferd würde ich ihn ja schnell einholen.
War dann aber irgendwie was zuviel Wein gewesen. Am nächsten Tag ritt ich statt mit Jessie Carpenter und den Jüngern plötzlich mit Jesse James und den Youngers, da hab ich mich wohl vertan gehabt. Aber war auch nicht so schlimm, ich hab dann gehört, der gute Jessi hatte hinterher ein ganz schönes Kreuz zu tragen, und sehr viel älter ist er auch nicht geworden.
Soviel dazu. Ist aber eigentlich auch bekannt soweit. Eben ein Stück amerikanische Geschichte.

 

Lies das mal

 

Super guter GRUSEL - KRIMI !

 

Sechs

von Thomas Gast


Eine grausame Mordserie versetzt die Bevölkerung einer Kleinstadt in helle Aufruhr. Die Morde, jeder einzelne gleicht einem Horrorszenario, zeugen von abgrundtiefem Hass und von der ungezügelten Lust des Täters, seine scheinbar wahllos ausgewählten Opfer bis zum bitteren Ende leiden zu lassen.

mehr ...

Fundstück ...

Dr. Nfish

Beim Niesen setzt das Herz aus.

Sind wir satt, hören wir schlechter.

Täglich atmet man ca. 700.000 eigene Hautschuppen ein.

Ein Blauwal-Herz ist so groß wie ein VW-Käfer.

 

Lektionen

No. 86

Ein Männchen der Tiefsee-Anglerfische sucht sich ein bis zu 20fach größeres Weibchen, beisst zu und verbindet sich mit ihr. Er ernährt sich sodann völlig über den Blutkreislauf des Weibchens und hat nur noch die Funktion der Samenspende. Diese Verbindung löst sich erst wieder mit dem Tod.

 

Nfish Besucher

HeuteHeute61
Diesen MonatDiesen Monat3430
GesamtGesamt285387